Red Bull Flying Bach

Red Bull Flying Bach goes University

Red Bull Flying Bach Lecture (c) Erwin Polanc/Red Bull Content Pool

Nicht nur die Zuschauer sind von Red Bull Flying Bach begeister, sondern auch die Studenten der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Christoph Hagel und Vartan Bassil haben „Fugen & Footwork“ akademisch präsentiert und erklärt.

Die Begeisterung rund um Red Bull Flying Bach führte europaweit zu vielen Nachfragen, wie die beiden Künstler zu ihrer verblüffenden Visualisierung fanden. In einer begleitenden fünfundvierzigminütigen Lecture-Performance stellen Vartan Bassil und Christoph Hagel ihre Vorgehensweise an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien vor und erläutern die Aufführung und Entstehung von Red Bull Flying Bach.

Die wichtigsten Stücke werden zunächst von Christoph Hagel am Klavier vorgestellt und analysiert. Vartan Bassil erläutert, wie er jedes einzelne der Präludien mit einem passenden Tanzstil aus dem Breakdance kombinierte. Die einzelnen Tanzschritte und -elemente werden vorgestellt. Den Fugen und ihrer Visualisierung (jeder Tänzer verkörpert eine Stimme) widmen die beiden Vortragenden dabei besondere Aufmerksamkeit.

Sie stellen im Einzelnen dar, wie sie die komplizierten Abläufe der Fugen zielgenau in Tanz umsetzten. Die Geschichte, die schliesslich die zwölf Präludien und Fugen überwölbt, wird als authentische Breakdance-Erfahrung ebenso erläutert wie die Visuals von Marco Moo. Der Vortrag der beiden Künstler wird durch die Einspielungen der Flying Steps und durch projizierte Ausschnitte aus bemerkenswerten Aufführungen unterstützt. Vartan Bassil und Christoph Hagel stellen ihre Produktion in einem angeregten und streckenweise sehr unterhaltsamen Dialog vor, der in die Frage mündet, was sich die beiden Welten – J.S.Bach und Breakdance – zu sagen haben: Breakdance wird Kunst, Bach wird Street Art.

 



Kommentare

    Einen Kommentar hinzufügen

    * Alle Felder müssen ausgefüllt werden
    Es sind nur 2000 Zeichen erlaubt :
    Gib das Word auf der linken Seite ein und klicke auf "Kommentar abschicken".

    Artikel Details